Schamlippenverkleinerung – Labienreduktion

Es ist ein sehr intimer Eingriff – Im gynäkologischen Beratungsgespräch lege ich größten Wert darauf von Frau zu Frau sowohl den körperlichen Aspekt mit dem zu erwartenden Ergebnis als auch den psychischen Aspekt anzusprechen um eine realistische Erwartungshaltung zu vermitteln.

Im Vorfeld des Eingriffes wird nach der gynäkologischen Untersuchung die gewünschte Veränderung festgelegt.Dabei wird exakt vermessen und markiert wieviel Haut und Gewebe entfernt werden muß um ein optimales funktionelles und ästhetisches Ergebnis zu gewährleisten.

Die Korrektur der kleinen Schamlippen wird ambulant unter Verabreichung eines schmerzstillenden und schlaffördernden Medikamentes im sog. Dämmerschlaf, medizinisch Sedoanalgesie genannt, schmerzlos im Op unserer eigenen Praxis durchgeführt.Die Operation dauert je nach Aufwand etwa eine knappe Stunde und nach 1bis2 Stunden Verweildauer im Ruheraum kann die Patientin in der Regel die Praxis wieder verlassen.

Die Nachbehandlung ist unkompliziert, die Fäden lösen sich von selbst auf.Leichte Schwellungen oder Wundheilungsstörungen kommen gelegentlich vor.Um die Wundheilung nicht zu beeinträchtigen sollten körperlich belastende Tätigkeiten und Sport für 6 Wochen vermieden werden. Dies gilt auch für Geschlechtsverkehr.

Die Arbeitsfähigkeit ist normalerweise nach 3 Tagen körperlicher Schonung wiederhergestellt.

Die Kosten einer Schamlippenverkleinerung

Eine Standard Schamlippenkorrektur wird mit 1800 Euro inclusive gynäkologischer Voruntersuchung und Nachbetreuung abgerechnet.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist nur in Ausnahmefällen bei rekonstruktiven Eingriffen möglich.

Weitere Behandlungsspektren

  • Gynäkologische Vorsorgeuntersuchung inkl. Brust- und Ultraschalldiagnostik
  • Gesamtes Spektrum Gynäkologischer Operationen inkl. Mammachirurgie
  • Geplante Schwangerschaft
  • Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Schwangerschaftskontrollen inkl. Ulltraschalldiagnostik und Mutter-Kind-Pass
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Private Geburtshilfe
  • Sämtliche Blutabnahmen und Laboruntersuchungen
  • Teenagersprechstunde
  • Diverse Verhütungsmethoden (inkl. Spirale in Narkose)
  • Klimakterische Beschwerden
  • Blasenschwäche
  • Impfungen (inkl. Gebärmutterhalskrebs-Impfung)
  • Akupunktur

Mitgliedschaft der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

Oberärztin Dr. Anita Rohrbacher